Nimm das, Opel!



An meinem Corsa war alle paar Jahre mal der Zapper-Schlüssel fällig. Entweder war der Gummi durchgeniffelt oder der Mikroschalter abgebrochen oder schlicht und ergreifend die Batterie leer.
Das war jedes Mal ein Date beim Freundlichen Opelhändler mit einem extra zu bestellenden Teil, einer Anlern-Aktion beim Steuergerät und einer Rechnung kurz vor Dreistellig.

Deshalb bin ich letzte Woche auch etwas erschrocken, als mir mein Leaf angezeigt hat, dass die Batterie im Schlüssel langsam zur Neige geht (zugegeben: so eine Anzeige hatte mein Corsa gar nicht).
20210223_leafschluessel1.jpg

Stellt sich heraus: beim Leaf kann man die Batterie im Schlüssel ohne großartige Hexerei selber wechseln!

Und zwar geht das so: Zuerst drückt man den kleinen Federschieber (eingekringelt) nach außen und zieht den Notschlüssel heraus (krummer Pfeil, Schlüssel liegt daneben). Dann setzt man einen Schlitzschraubendreher an der Aussparung an, die ich mit dem anderen Pfeil markiert habe und hebelt die beiden Gehäusehälften vorsichtig auseinander.
20210223_leafschluessel2.jpg

Et voilà: Schlüssel auf, Knopfzelle drin, Typ CR2025.
20210223_leafschluessel3.jpg

Wenn man grad nix anderes da hat, geht dem Vernehmen nach auch eine CR2032, die hat ja dieselbe äußere Größe aber ist 0,7mm dicker.

Die Aktion ist in fünf Minuten passiert und vor allem ohne Werkstattbesuch machbar.

Nimm das, Opel!
;-)

Sonntag, 28. Februar 2021 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (638 views)

Frozen Bubbles



Noch letzten Samstag war es so kalt, dass ich es geschafft habe, Seifenblasen(*) gefrieren zu lassen:
20210213_frozen_bubble.jpg

Heute war der Tageshöchstwert knapp zweistellig positiv und die Erde wieder so weit aufgetaut, dass ich für unseren Gismo ein Grab ausheben konnte.

Zu den Seifenblasen: Es gibt für diesen Zweck verschiedenste “ultimative” Mischungen, die mit teils sehr unterschiedlichen Ingredienzen unterschiedlichster Anteile arbeiten. Ich habe pupsnormale Original-Pustefix-Suppe genommen. Schöne Kristalle habe ich damit zwar nicht gesehen, aber gefroren sind die Blasen trotzdem.

Mittwoch, 17. Februar 2021 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (956 views)

Gismo schläft



Für immer.
Unsere letzte verbliebene Katze ist gestern früh (am 10. Februar 2021) um kurz nach 7 gestorben. Kater Gismo ist eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht.
20210210_gismo_gestorben.jpg

Über 15 Jahre hat er uns begleitet, durch viele Höhen und Tiefen. Er ist mit uns umgezogen und hat sich von den Kindern “pflegen” lassen.
In den letzten Monaten konnte man regelrecht zuschauen, wie er immer weniger wurde. Aus dem einstmals properen Kater wurde ein immer knochigerer Katzenopa. Der aber immer noch stets freundlich und zum Schmusen aufgelegt war.
Ich bin ziemlich traurig.

Wenn ihr ein paar Worte zu seinem Leben lesen wollt, hier bitte:

Oder nutzt einfach die entsprechende Kategorie “Die Cats” hier im Blog. Die steht ab sofort still.

Donnerstag, 11. Februar 2021 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (791 views)

Bop it again, Baby!



Der Bop It! wollte trotz voller Batterien nicht mehr.

Ein Fall für Papa!

Die Challenge fängt mit dem Zerlegen an. Außer den offen sichtbaren Schrauben (die übrigens alle gleich lang sind) versteckt sich noch eine etwas größere in dem Dreh-Ding drin (rot eingekringelt) - die muss raus und das Dreh-Ding runter, ansonsten kriegt man das Gehäuse nicht auseinander.
20210206_bopit_versteckte_schraube.jpg

Am Besten legt man das Ding auf den Lautsprecher, bevor man den Deckel runterlupft. Dann sieht es zum Beispiel so aus:
20210206_bopit_offen2.jpg

Das Fehlerbild bei uns war, dass sich das Gerät nicht mehr einschalten ließ. Das geht normalerweise mit dem türkisfarbenen “Zieh-Ding”, aber bei uns eben nicht mehr. Das Gerät hat sich aber direkt eingeschaltet, wenn ich den Taster mit dem Fingernagel betätigt habe, also habe ich erstmal wieder zu geschraubt. Aber wenn der Mikrotaster sich über die Umlenkhebelei nicht betätigen lassen mag, schraubt man eben auch gleich wieder auf …
Was tun? Solche Taster zu zerlegen ist kein Job für Normalsterbliche. Aber meistens sind die Kontaktflächen einfach nur verschmutzt, und dem kann man abhelfen, indem man den Taster für eine halbe Minute in Spiritus badet und schwenkt und dann wieder trocken pustet.

Wo ich schonmal dabei war, habe ich auch den zweiten Mikroschalter - den für’s Drehen - gereinigt. Diese Platine ist seltsamerweise einiges größer, aber das liegt daran, dass es hier eine zusätzliche Kontaktfläche gibt:
20210206_bopit_klopfsensor_platine.jpg

Aha! Das ist für den Klopf-Sensor! Also habe ich den auch noch gleich mit Spiritus geputzt.
20210206_bopit_klopfsensor.jpg

Und nach dem zweiten Zusammenschrauben geht das Gerät nun wieder.

Chakka!

Sonntag, 7. Februar 2021 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (679 views)

Unglaublich aber wahr



… innerhalb von nur zweieinhalb Monaten hat Apple es geschafft, den Safari unter Mac OS X 10.14 (Mojave) mit dem aktuellen Update wieder dazu zu bringen, einen Datei-Auswahl-Dialog anzuzeigen, wenn man auf so einen Knöpp draufdrückt!

(Hier hab ich darüber mal geschrieben)

Sauber!

Dafür hat mir das Sicherheitsupdate das Macbook Air ziemlich nachhaltig lahmgelegt. Es hat nicht mehr gebootet; und zeigte einen Ordner mit Fragezeichen an. Der Verbose-Boot verriet dann, dass es einen “Error!!!” (mit drei Ausrufezeichen) in Form eines Fehlers beim Laden des “prelinked kernel” gab. Nach einigem Suchen im Internet und mehrfachem Booten von der Time-Machine-Festplatte habe ich einen Lösungsansatz in den Hackintosh-Foren (!) gefunden.
Letztlich konnte ich das Problem lösen, indem ich aus dem Terminal heraus beherzt eben diesen jenen “Prelinked Kernel” gelöscht habe (Liegt im Ordner /System/Library/PrelinkedKernels auf der Bootplatte).

Jetzt geht er wieder.

Mittwoch, 3. Februar 2021 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (733 views)