Klarer Fall



In Kreßberg hat es die Tage ein paar neue Verkehrsschilder geregnet. Zum Beispiel hat man jetzt in Riegelbach Vorfahrt, wenn man nach Weidelbach fährt - an der Kreuzung Richtung Tempelhof war das schon immer so, aber an der Kreuzung, wo es nach Bergbronn geht, galt bisher rechts vor links.

Was mir auch sehr neu vorkommt, ist dieses Schild hier:
20210625_sackgasse1.jpg

Was will uns das wohl sagen?
Hier gibt es eine Sackgasse, soviel ist klar. Aber was soll da drüber die Kiste mit dem Fußgänger und dem einsamen Fahrrad? Und der schmale Strich?
Kann man hier sein Fahrrad in einem Innenhof abstellen und anschließend Spazierengehen?

Nein, die Lösung ist anders, denn das echte Leben sieht so aus:
20210625_sackgasse2.jpg

Mit dem Auto kommt man hier nicht weiter, aber mit dem Rad und zu Fuß.

Aber eigentlich gehört ganz oben dran auch nochmal ein schmaler Strich, denn natürlich gibt es für Nicht-Motoristen auch einen Ausgang vom “Innenhof” …
;-)

Samstag, 26. Juni 2021 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (560 views)

Lefty wider Willen



Der Spruch, etwas „mit links“ zu erledigen, bedeutet in unserer überwiegend rechtshändigen Welt ja gemeinhin, dass ein Vorgang dermaßen einfach ist, dass man ihn selbst mit der ungewohnten linken Hand zustande bringt.

Ich sehe das zur Zeit ein wenig anders. Etwas mit links erledigen zu können, hat bei mir aktuell kaum mit dem Schwierigkeitsgrad zu tun. Viel mehr bedeutet es für mich, dass ich es überhaupt erledigen kann. Und das muss nicht unbedingt einfach sein.

Immer wieder finde ich Gelegenheiten, zu denen ich meine rechte Pfote echt gut[ gebrauchen könnte. Sei es zum Brot schneiden oder beim Duschen. Zum Zahnpasta auf die Bürste drücken oder zum Socken anziehen. Zum Rückwärtsgang einlegen oder zum Taschen tragen. Mit links rasieren ist auch recht spannend, muss ich sagen.

Ein echter Linkshänder wiederum macht ja sowieso das Meiste mit seiner bevorzugten Hand. Für den müsste man den Spruch eher umschreiben.

Fazit: Wie bei so Vielem kommt es also auch hier ganz auf die Situation an.

Freitag, 18. Juni 2021 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (506 views)

Schmerzliche Einsicht



Leider werde ich von der Freibaderöffnung nicht viel haben. Zumindest nicht badenderweise.

Ich habe es nämlich gestern noch geschafft, meine Finger wo hinzutun, wo sie nicht hätten sein sollen. Resultat: derbe Quetschungen an Mittel- und Ringfinger sowie eine gebrochene Mittelfingerspitze.

20210617_autsch.jpg

Scheißdregg bassiert.

Donnerstag, 17. Juni 2021 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (267 views)

Kreßberger Freibad öffnet am 19. Juni 2021



Yay!

Auch das Kreßberger Freibad macht auf, am 19. Juni!

Frisches Wasser ist ja schon länger drin.
20210602_freibad.jpg

Mittwoch, 16. Juni 2021 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (303 views)

Zweiundvierzig Zentimeter



Da brauchst für ein Projekt etwas festeres Papier. Also landest du im Bastelzubehörladen und siehst da A3-Blöcke mit 120g-Papier. A3, so weiß man als Inschenjöhr, ist genormt, und wenn man A3 nimmt und in der Mitte teilt, bekommt man A4. Weil A3 ist ja 297mm breit und 420mm hoch, und A4 ist 210mm breit und 297mm hoch.

Super, das frisst der Drucker!

Also flugs zwei von den Dingern eingeladen:
20210612_42cm_1.jpg

Stutzig geworden bin ich erst beim Teilen, denn irgendwie waren die entstandenen “A4”-Seiten etwas schmal. Also hat der Messtechniker in mir einen Gliedermaßstab vulgo Meterstab angelegt, und siehe da:
20210612_42cm_2.jpg

Nichtmal gelogen! Der Block ist A3-groß!
Aber wenn man eine Seite raus macht, fehlt oben und unten ein Zentimeter …

Lumpen allerorten, ich sag’s euch …

;-)

P.S.: Geht natürlich noch weiter, die Story, denn die Vorlage für das Projekt war für A4 ausgelegt. Und wir wollten beidseitig drucken.
Falls ihr auf Apple Airprint vertraut, seid ihr an der Stelle verloren: Denn damit geht kein Custom-Papierformat. Schon gar nicht 200×297mm. Glaubt mir, ich hab’s probiert … mehr als einmal …

Sonntag, 13. Juni 2021 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (379 views)