Angeleint



Ein kurzes Theaterstück für eine ABB-Ladesäule etwas älteren Baujahres sowie zwei DC-ladewillige Fahrzeugen.

“Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Gegebenheiten sind komplett beabsichtigt”

Akt 1: Die Anfahrt
Auf der Anfahrt an die Ladesäule erkennt der Fahrer von Fahrzeug B, dass bereits Fahrzeug A angesteckt ist. Stört ja nicht, die Säule hat ja drei verschiedene Ladekabel dran. Und den Chademo-Stecker, den B gerne benutzen möchte, braucht eh kaum jemand sonst. Fahrer B parkt sein Auto.

Akt 2: Der Ladestart
Da die Batterie seines Mobils wirklich ziemlich leer ist, steckt Fahrer B sein Auto flugs an die Säule an und startet ganz modern per Äpp den Ladevorgang. Die Äpp sagt auch brav “Ladevorgang gestartet”, aber die Säule sagt “Nicht genug Leistung da. Laden wird gestartet, sobald Leistung vorhanden ist”. Da Fahrzeug A laut der Säule schon bei knapp 80% Ladung ist, sollte das kein Problem sein; schließlich will Fahrer B sowieso einkaufen gehen.

Akt 3: Einkauf erledigt
Fahrer B kommt nach getätigter Shoppingtour zu seinem Wagen zurück - aber Fahrzeug A lädt immer noch; es ist noch kein bisschen Strom in Wagen B geflossen. Naja, denkt sich B, dann stoppe ich den nicht angefangenen Ladevorgang und lade eben zuhause.

Er hat aber die Rechnung ohne ABB, den Chademo-Stecker und die moderne Technik gemacht:

  • Ein über die Äpp gestarteter Ladevorgang führt zur fahrzeugseitigen Verriegelung des Ladesteckers
  • Wenn ein Ladevorgang per Äpp gestartet wurde, muss er zwingend auch per Äpp beendet werden.
  • Aber ein Ladevorgang, der noch auf seinen Anfang wartet, kann per Äpp nicht beendet werden.

B steht nun ratlos vor seinem Auto, in welchem ein Ladestecker steckt, der nichts lädt, der sich aber auch nicht abziehen lässt.
Die Äpp meldet munter Fehler beim Beenden des Ladevorgangs, behauptet aber gleichzeitig auch, dass der Chademo-Stecker der Ladesäule frei sei. Ein erneuter Ladevorgang lässt sich starten, aber wieder nicht beenden. B erkennt, dass sein Auto jetzt im wahrsten Wortsinne an der Leine hängt und überlegt angestrengt, wie er aus dieser Nummer wieder herauskommt.

Unterdessen tritt freudig der Fahrer von Fahrzeug A auf und stellt fest, dass die letzten 10% Kapazität nur sehr langsam befüllt werden. Im Gegensatz zu B hat er die Ruhe weg und freut sich über seine erste schnellere DC-Ladung per CSS.
Nach etwas E-Mobilisten-Fachsimpelei erkennt auch A die prekäre Lage von B. Da sein eigener Akku inzwischen zu 93% voll ist und er sowieso langsam heim möchte, beendet er seinen Ladevorgang.

Jetzt passieren mehrere Dinge auf einmal:

  • die ABB-Säule merkt, dass nun Leistung für den Chademo da wäre
  • Fahrzeug B merkt, dass nun endlich geladen werden könnte
  • der Säule fällt auf, dass der Ladevorgang nun gestartet ist und damit auch beendet werden kann
  • die Verriegelung vom Chademo-Stecker löst sich

B kann nun endlich abstecken und - natürlich mit ungeladener Batterie - heim fahren

;-)

Anmerkung der Redaktion: ich habe es noch heim geschafft - ohne erkennbare Restreichweite.

20211206_leer.jpg

Montag, 6. Dezember 2021 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (699 views)