Auge vs. Kippse



Über Gizmodo habe ich diesen klasse Artikel auf pixiq.com gefunden, der die Unterschiede zwischen dem menschlichen Auge und einer Digitalkamera aufzeigt.

Viele Dinge sind sehr ähnlich, einiges aber auch heftigst unterschiedlich. Nehmen wir mal das Dingens, das da bei der Kamera die Blende genannt wird. Wir haben im Auge eine direkte Entsprechung, die Iris, die ganz genauso funktioniert.
Etwas ganz anderes ist beispielsweise das Objektiv (welches viele Fotografen auch grausam aus dem Englischen entlehnen und “Linse” nennen). Die Bildschärfe wird bei der Kamera durch laterales Verschieben der Linsen zueinander im Objektiv eingestellt; beim Auge wird die einzige vorhandene Linse plastisch verformt.

Klasse finde ich in dem Artikel auch den Link zu 100fps.com: die haben probiert, herauszufinden, wie viele Bilder pro Sekunde der Mensch mit seinem Auge voneinander unterscheiden kann. Die klare Antwort lautet: es gibt keine klare Antwort!

Zum Absatz nach dem dritten Test passt sehr gut das Video von Paper-Plane, einer französischen Marketingagentur, die das angesprochene Nachbild-Phänomen für eine alleine schon gute Werbung benutzt haben:

(Youtube-Link, n.b. mit dem Video funktioniert der Effekt NICHT)

Wie würde Commander Spock sagen: “Faszinierend!”

Montag, 31. Januar 2011 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (10218 views)