Geküsst



Wenn ihr

  • einen Mac habt
  • Safari benutzt
  • den Router Speedport W700V von den Telekomikern habt UND
  • zu spreadshirt.net surft

dann habt ihr in aller Regel einen Blanko-Universaljoker gezogen.

Weil dann schießt sich alles gegenseitig in sämtliche verfügbare Knie:

  • Der Safari will wegen “optimaler Experience” alle möglichen Inhalte der Seite gleichzeitig laden.
  • Das Javascript auf der Seite sorgt dafür, dass während des Ladens der Seite bereits neue Inhalte geladen werden.
  • Der W700V wiederum erkennt wegen dieser beiden Sachen, dass da auf einen Schlag ein Haufen Sachen reinkommen. Im Router-Log (bei den “Details” unter “Router-Zugangsversuche”) steht dann “SYN Flood to host <IP-Adresse>”.

Und dann ist das Internet erstmal weg.

Kein Problem, schließlich hat ja der Router eine Weboberfläche, über den man ihn neu booten kann.
Sollte man denken.
Aber: die Konfigurationsseite vom Speedport W700V, die unter http://speedport.ip erreichbar ist, die geht nicht mit dem Safari.
Zumindest nicht unter Mountain Lion (10.8).
Weil der Speedport will ein Popup aufmachen, und das verbietet der Safari. Selbst wenn man das in den Einstellungen erlaubt, geht die Konfigurationsseite immer noch nicht und man landet immer wieder beim Login.
Auch der Firefox blamiert sich ähnlich, der Chrome hingegen tut’s. Wohl dem, der den vorher heruntergeladen hat, als das Internet noch ging!

Was bin ich froh, wenn dieser Router endlich mal den Geist aufgibt und ich guten Gewissens einen neuen kaufen darf!!!

P.S.: Das geht übrigens genauso auf Facebook und bei Soup.io, allerdings erst nach ein bissel rumgesurfe. Spreadshirt schafft’s jedoch innerhalb von Sekunden, den Router dicht zu machen.

Mittwoch, 22. Mai 2013 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (5210 views)

Tags

  Schon gewusst     Allgemeines     Kuriosa     I fixed it         Kreßberg/Waldtann     FlatPress     Viechzeugs     Netzfund     Die Kids     Gedankenblitze     Morbus Perthes     Viewty     Makrofoto     Mac     Die Cats