Anreise



Hier kommen zwei Fotos vom Anreisetag. Nämlich eins von unserer Hinwärts-Fähre, der Moby Drea:
korsika_anreise_moby_drea.jpg

Und eins vom Heck der Fähre runter mit Blick auf das hier weitgehend harmlos aussehende Genua.
korsika_anreise_genua_by_night.jpg

Fotos aussortieren ist schon ein ziemlich undankbarer Job.
Ich mache das mit einem mehrstufigen Ansatz. Erstmal werden alle Fotos auf den Rechner kopiert, weil auf dem kleinen Display der Kamera sieht man ja reichlich wenig. Dann fliegen erstmal alle “handwerklich schlechten” Fotos raus. Das sind also die, die verwackelt sind oder bei denen der Fokus irgendwo ganz anders liegt oder die komplett falsch belichtet sind.
In einem zweiten Durchgang schmeiße ich dann Dubletten raus und die Fotos, die ästhetisch nicht passen. Wenn ich für eine Szene also ein paar Mal auf den Auslöser gedrückt habe, gewinnt davon eins. Wenn ein Bild nur eine nackige Mauer ohne was besonderes zeigt oder wenn ich erst überlegen muss, was ich da eigentlich knippsen wollte, dann ist ein Bild auch ein Abschusskandidat.

Bei der ersten Durchsicht habe ich nun erschreckend wenig verwackelte / unscharfe Bilder gefunden - umso schwieriger werden also die weiteren Sichtungsstufen. Ich bitte um Geduld!

Montag, 8. Juni 2015 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (6118 views)

Danke, Österreichische Bundespolizei!



Die letzen paar Tage waren wir urlauben auf einer Insel im “Mittelmehr” - genauer gesagt, am “Dreimeereseck” zwischen dem Ligurischen, dem Thyrrenischen und dem Balearen-Meer.

Kurzfazit: Korsika ist echt schön!
;-)

Ich werde ob der schieren Menge der geschossenen Fotos sicherlich noch einige Zeit mit Sichten und Sortieren verbringen. Und dabei haben wir gar nicht sooo viel unternommen. Ein paar davon werde ich sicher auch hier im Blog zeigen.

Was ich an dieser Stelle auf jeden Fall noch loswerden wollte, ist ein herzliches und aufrichtiges Dankeschön an die Österreichische Bundespolizei!
Weil das war nämlich so:
Nachdem uns am Donnerstag Abend um 18.00 Uhr das Festland wieder hatte und wir durch die “Pöbene” (Po-Ebene, Anm. d. Red.) über Mailand, Lugano, Bellinzona und den San Bernardino (dank nächtlicher Tunnelsperrung sogar den echten San Bernardino!) gefahren waren, sind wir links an Liechtenstein vorbei. Von Deutschland trennt einen an dieser Stelle nur noch ein kurzes Stück Österreichische A14 mit Pfändertunnel bis Lindau. Und auf dem Parkplatz nach dem Pfändertunnel hat besagte Bundespolizei mitten in der Nacht eine Pickerlkontrolle gemacht. Und die nachtarbeitenden Beamten haben sich unser Pickerl angeschaut (es war zu diesem Zeitpunkt schon Freitag, der 5. Juni) und haben befunden, dass unser 10-Tages-Pickerl vom 24. Mai noch in Ordnung geht und haben uns weiterfahren lassen.
Sehr nett!

Samstag, 6. Juni 2015 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (6612 views)