Makrorätsel



Guten Morgen, liebe Freunde des Makrorätsels!

Heute geht es um das hier; was mag das wohl sein?
makroraetsel_20121106.jpg

Die Lösung gibt’s wie immer nach dem “Read more”.

[Weiterlesen…]

Dienstag, 6. November 2012 by Wolfram
2 Kommentare (7154 views)

TV-Tipp: Wildes Deutschland!



Heute in der Tageszeitung:
wildes_deutschland.jpg

Ja, genau ;-)

Montag, 5. November 2012 by Wolfram
3 Kommentare (6938 views)

Makrorätsel



Heute hab ich für euch mal wieder ein kleines Makrorätsel, mit Auflösung nach dem “Read More”.

Was ist das hier?
makroraetsel_20121104.jpg

[Weiterlesen…]

Sonntag, 4. November 2012 by Wolfram
6 Kommentare (7477 views)

Wassertropfen und Raupentier



Grade war ich mit meiner Mittleren ein bissel unterwegs, und da haben wir ein paar wirklich nette Wassertropfen gesehen. Die Grashalme sind so Feldwaldwiesen-Standard-Grashalme mit etwa einem halben Zentimeter Breite, so zur groben Orientierung.

Klick macht wie immer größer.

gras_mit_tropfen_20121102.jpg
gras_mit_tropfen2_20121102.jpg
raupentier_20121102.jpg
gras_mit_tropfen3_20121102.jpg

Freitag, 2. November 2012 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (6965 views)

Das Tamron



Jetzt fällt mir gerade auf, dass ich euch ja noch gar nicht genau verraten habe, was ich mir da nun eigentlich für ein Objektiv geleistet habe!

Nun gut, eigentlich geht’s euch ja auch gar nix an, aber ich will mal nicht so sein …

das_tamron.jpg

Ein Tamron-Objektiv ist es dieses Mal geworden. Und zwar ein “Tamron SP AF 90mm F/2.8 Di Macro 1:1”.

Hätte ich nicht gerade eine der billigsten Spiegelreflexkameras mit ordentlich Cropfaktor, dann wäre die Naheinstellgrenze laut Objektivbeschriftung irgendwo bei knapp 30cm; dank meines kleinen Sensors kann ich tatsächlich noch viel näher an die Sachen ran; so bei ca. 8 oder 10cm zur Objektivvorderkante ist dann endgültig Schluss.

Das “1:1” im Namen bedeutet dem Vernehmen nach, dass man Sachen tatsächlich in 1:1 knippsen kann. “Hä?”, hab ich mir gedacht, aber das bedeutet schlicht, dass beispielsweise eine Erbse in echt genauso groß ist, wie sie auf den Chip abgebildet wird. Ob da der Cropfaktor schon mit reingerechnet ist oder nicht, weiß ich nicht, ich vermute mal Nein. Es langt auf jeden Fall für “fast schon Mikroskopieren”, wie das Foto vom 20€-Schein schon gezeigt hat.

Im Vergleich mit einem (auch in der engeren Wahl gestanden habenden) 100mm-Canon hat das Tamron offenbar den schlechteren (weil langsameren) Autofokus und den Nachteil, dass es beim Nahscharfstellen ordentlich an Länge zulegt (das Foto oben zeigt das Extrem).
Andererseits ist die Umschaltung zwischen manuellem Fokus und Autofokus wirklich genial gelöst: man schiebt einfach den Fokus-Ring (das breite Ding mit den Riffeln drauf) nach vorne (AF) oder nach hinten (MF, blauer Ring vor den Riffeln sichtbar, wie auf dem Foto oben), fertig. Beim Makroskopieren hilft der AF sowieso nicht viel, wenn man kein Stativ hat. Und vor allem: der Preis war heiß …
Weil die vordere Linse sehr tief (> 50mm) im Objektiv drin sitzt, braucht man die mitgelieferte Gegenlichtblende vermutlich nur seltenst; ich hab sie immer noch in der Packung drin.

Ich bin ziemlich zufrieden, wie man vermutlich an den in den letzten zwei Wochen geposteten Fotos denke ich ganz gut erkennen kann …

Donnerstag, 1. November 2012 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (8390 views)

Moos



Moos von heute, irgendwo im Wald, vom heutigen Welpentreffen der Wilden 13.
moos.jpg

Näheres und viele der ganzen anderen Fotos gibt’s sicher bald bei der Frau Nachbarin.

Update: hier geht’s zu den Fotos bei der Wilden 13.

by Wolfram
Kommentar hinzufügen (23437 views)

Die Ex-Linde



Neulich (im Juli, räusper) hatte ich mal gebloggt, dass die Waldtanner Ratslinde nun weg ist.
Auf Google-Maps sieht das auch heute noch so aus, als gäbe es den Baum:
noch-linde.png

Aber das täuscht, denn da ist nichts mehr:
ex-linde.jpg

by Wolfram
Kommentar hinzufügen (7520 views)