Makrorätsel



So, und als erstes Makrorätsel 2013 gibt es mal wieder ein verwackeltes Foto für euch.
Was ist das hier??
makroraetsel_20130113.jpg
(Sorry, es ist bei der Brennweite wirklich schwierig, die Kamera ruhig zu halten, zumal wenn’s noch an Licht fehlt)


Das ist das Ende von einem Stiel von einem Apfel:
makroraetsel_20130113_loesung.jpg

Sonntag, 13. Januar 2013 by Wolfram
7 Kommentare (9590 views)
  1. Spätlese trocken

    Sonntag, Januar 13, 2013 - 16:09:15

    Ha! Da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen. (Aber gegen das verwackeln hilft vielleicht ein Stativ?) ;-)

  2. Wolfram

    Sonntag, Januar 13, 2013 - 16:29:04

    Ein ganz klares und eindeutiges Jein!
    Hauptsächlich würde ich in meinem Fall sagen: Mehr Licht = kürzere Belichtungszeit.

    Das mit dem Stativ ist nämlich auch kein Allheilmittel. Grade beim Makrophotieren hat man es mit der EOS 1000D nicht wirklich leicht: Der APS-C-Sensor sorgt für einen Cropfaktor von 1.6 und im Sucher sieht man wegen des vergleichsweise kleinen Blickfeldes nicht wirklich, ob man jetzt genau das scharf hat, was man scharf haben wollte. Den Autofokus kann man in diesen Größenbereichen nahezu vergessen, und mein Tamron hat auch keinen Antiwackel.
    Aber ich verspreche, dass ich mir Mühe gebe!!!
    ;-)

  3. Spätlese trocken

    Montag, Januar 14, 2013 - 05:49:33

    Ich schalte in so einem Fall den Autofukus aus und erledige das manuell . . .
    (Aber ich mache ja auch keine Makros.) ;-)

  4. Spätlese trocken

    Montag, Januar 14, 2013 - 05:51:10

    Ich meine natürlich ‘Fokus’ Fokus, Fokus, Fokus! Grrrr. Morgens um diese Zeit ist die Tastatur noch mächtig klein . . .

  5. Wolfram

    Montag, Januar 14, 2013 - 05:56:04

    Helau und guten Morgen, Frau Spätlese!
    Ja, das automatische Scharfstellen (:-)) muss man beim Schießen von Makrofotos fast immer ausmachen, und genau da hat dann meine EOS1000 das Problem: weil die Live-View-Funktion schlicht Dreck ist und das Sucherbild wegen des APS-C-Sensors so klein, hat man vor dem Abdrücken keine Chance, die Schärfe korrekt zu beurteilen.
    Nach dem Abdrücken geht das auch nicht gut, weil auf 320×240 runterskaliert sieht das fast immer bestens aus.
    Und dann das 90mm-Objektiv: im Makrobereich ist die Tiefenschärfe/Schärfentiefe nur ein paar Zehntelmillimeter tief — und das verwackelt man beim Abdrücken gern mal …
    Cheers,
    der Wolfram.

  6. Doktor Peh

    Mittwoch, Januar 23, 2013 - 16:11:58

    Zürst dachte ich an einen Blütenstempel. Den Apfelstiel hätte ich nie erkannt.

  7. Wolfram

    Mittwoch, Januar 23, 2013 - 20:36:10

    Hallo, Herr Peh!
    Wenn solche Rätsel Spaß machen, empfehle ich meine eigens dafür eingerichtete Kategorie “Makrofoto”. Da sammle ich so Zeugs, was in Klein deutlich anders aussieht wie in Groß…