Kleiner Küchenschwank



Wer auch nur gelegentlich beim Discounter einkauft, wird schon über diese Dinger gestolpert sein: Bio-Weizenvollkorn-Toasties. Und jeder wird sich nach dem Erwerb und der Erstverköstigung gefragt haben, was die Leute eigentlich dazu treibt, sowas zu kaufen. Und kaufen tun sie es wohl, denn sonst würde der Discounter das ja nicht ins Regal legen.

Auch wir haben das Zeugs als Notfallfutter in der Schublade mit den Aufbacksachen, und gestern habe ich bei ein paar Packungen entdeckt, dass die schon überfällig waren.

Was tun?
Toasten und Butter und Marmelade drauf? Nee, schmeckt nicht so doll.
Nicht toasten und Schinken drauf? Nee, auch nicht so.

Also hab ich in den Kühlschrank gespickt, ob da auch noch jemand dringend weg muss, und habe einen Becher Schmand entdeckt. Damit war die Marschroute vorgegeben, denn man kann aus den Bio-Weizenvollkorn-Toasties tatsächlich was leckeres machen:

  • 2 Packungen Toasties (also acht Böden)
  • ein halber Becher Schmand
  • eine Zwiebel
  • etwa 150g Emmentaler am Stück
  • Gewürze nach Wahl; Salz ist Pflicht
  • optional Schinken o. ä. als Fleischzulage für die Nichtvegetarier.

Die Zwiebel macht man schön klein, auch aus dem Käse schnitzt man sich kleine Würfelchen. Das kommt zusammen mit dem Schmand in eine Schüssel und wird mit einem Löffel verrührt. Mit kräftig Salz (ich hab Kräutersalz genommen) abschmecken.
weizentoasties_01.jpg

Die Toastie-Böden auf einem Backblech verteilen. Nun verteilt man die Pampa gleichmäßig mit dem Löffel auf die unbehandelten (lies: nicht getoasteten) Bio-Weizenvollkorn-Toastie-Böden.
Nicht zu viel und nicht zu wenig, bitte!
weizentoasties_02.jpg

Das Blech kommt dann bei 180-200 Grad für 10-15 Minuten in den Backofen. Das Ziel sollte sein, dass der Käse verschmilzt; da ich ein kleiner Knusperfreak bin, hab ich die Tür erst aufgemacht, als die ersten Stellen bräunlich wurden.

Et voilà: Eine sinnvolle und schmackhafte Anwendung für Bio-Weizenvollkorntoasties!!!!!
weizentoasties_03.jpg

Viel Erfolg beim Nachmachen, und sorry für die nicht so schönen Fotos; beschwert euch bei Samsung!

Sonntag, 18. November 2012 by Wolfram
2 Kommentare (8367 views)
  1. Spätlese trocken

    Montag, November 19, 2012 - 13:46:20

    Das funktioniert bestimmt auch mit anderem Brot, so dass man nicht diese blöden Toasties kaufen muss?
    Aber die Idee klingt lecker, probiere ich bestimmt auch mal aus.
    Danke für den Tipp.
    ;-)

  2. Wolfram

    Montag, November 19, 2012 - 17:55:05

    … jaaaaa, stimmt, das geht sicherlich auch mit Aufbackbrötchen oder so … aber ich wollte eben die Toasties nicht wegwerfen, und auf diese Art ist tatsächlich was essbares daraus geworden!

    ;-)

    Fröhliches Nachmachen!