Chili sin Carne / Chili con Couscous



Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
weil mir das Zeugs gestern Abend so ausnehmend lecker gelungen ist und weil wir ja jetzt doch schon das Jahr 2019 schreiben, wollte ich euch erzählen, wie man mit wenig Aufwand ein durchaus nicht ungenießbares Wetschie-Tschilli zaubern kann.
Los geht’s!

Wir brauchen (nota bene: diese Mengen habe ich verwendet; sie sind als Verhandlungsbasis zu verstehen):

  • 75g Couscous
  • 150ml heiße Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 150g Tomaten (oder auch passierte Tomaten aus Glas/Dose)
  • 1 Glas oder Dose (ca. 250g) rote Kidneybohnen
  • 1/2 Glas oder Dose (ca. 125g) Mais
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Prise Currypulver
  • Salz
  • Tabasco / Sriracha o.ä. zum Abschmecken

Dazu Taco-Chips als Beilage

In einem separaten Gefäß den Couscous und die Gemüsebrühe zusammenschütten, kräftig rumrühren, 10 Minuten ziehen lassen.
Derweil die Zwiebel und den Knoblauch schälen, mittelfein würfeln und im Olivenöl anschwitzen. Die Tomaten je nach Größe vierteln oder achteln und dazu geben. Das Tomatenmark mit beigeben. Nun nacheinander den Couscous, die Bohnen und den Mais hinzugeben und immer wieder durchrühren. Das Paprikapulver und den Curry darüber streuen, etwas Salz (viel braucht es nicht) dazu und nochmal rumrühren. Mit der Chili-Würze abschmecken: immer ein kleinwenig hinzugeben, umrühren, probieren. Bis die gewünschte Schärfe erreicht ist.

Zum Anrichten kommt die Pampe dann auf einen Teller oder in eine Schüssel und eine Handvoll Taco-Chips dazu.

20181231_chili.jpg

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Dienstag, 1. Januar 2019 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (356 views)