Schildkröten und Pfosten und Politiker



Beim Wortmischer gibt’s seit gestern eine aus dem lateinamerikanischen Raum stammende Geschichte, die mir so gut gefällt, dass ich sie einfach mal klaue:

Ein junger Mann spaziert über den Marktplatz eines kleinen Dorfes und beschließt, sich eine Ruhepause zu gönnen. Er setzt sich auf eine Bank und kommt mit einem älteren Herrn, der bereits dort saß, ins Gespräch. Als sie sich über die Situation im Lande, über die Regierung und überhaupt Politiker unterhalten, raunzt der Alte:

“Wissen Sie, Politiker sind wie Schildkröten auf einem Holzpfosten.”

Der Junge sieht ihn verwirrt an: “Diesen Vergleich verstehe ich nicht. Was meinen Sie damit?”

Da holt der Ältere weiter aus und erklärt: “Wenn Sie über die Felder wandern und dort auf einmal eine Schildkröte sehen, die auf einem Pfosten balanciert; was fällt Ihnen da ein?” – Und als er den verständnislosen Ausdruck auf dem Gesicht des Jüngeren sieht, fährt er fort:

“Erstens: Sie verstehen nicht, wie sie dort hingekommen ist.
Zweitens: Sie können kaum glauben, dass sie dort sitzt.
Drittens: Sie wissen, dass sie dort nicht alleine hinauf gelangt ist.
Viertens: Sie sind absolut sicher, dass sie dort nichts verloren hat.
Fünftens: Sie erkennen, dass die Schildkröte nichts Vernünftiges zustande bringen wird, solange sie da oben sitzt. Das einzig Vernünftige wird also sein, ihr beim Herunterkommen zu helfen.”

Nebenbei bemerkt: momentan ist in Crailsheim Volksfest, und dieses Jahr war die Frau Inge Gräßle da. Mal sehen, was aus der noch wird und ob sich die Theorie vom letzten Jahr irgendwie bestätigt.

Sonntag, 16. September 2012 by Wolfram
3 Kommentare (6656 views)
  1. Wortmischer

    Montag, September 17, 2012 - 21:56:59

    Finde ich gut, dass Du die Geschichte weiterreichst. Es gibt ja sonst eine kaum überbrückbare Kluft zwischen spanischsprachigen und deutschen Bloggerwelten.

  2. Wolfram

    Dienstag, September 18, 2012 - 03:19:14

    Danke für’s Ausleihen vor allem!
    Ich kann zwar auch ein paar Brocken Spanisch, aber zum Übersetzen dieser Geschichte (vom Finden ganz zu schweigen) hätte es wohl nicht gereicht.

  3. die wilde 13

    Donnerstag, Oktober 4, 2012 - 11:55:09

    Jaja die guuuude Inge Gräßle, sorry, Dr.(!!) Inge Gräßle, …. hab sie auch schon kennen gelernt :O)