Airport Express wiederbeleben



airport_express_offen.jpgHeute mal wieder ein kleiner Beitrag zum Mitbasteln.
Man nehme:

Der Wärmehaushalt des ansonsten neckischen Gerätes ist leider nicht so 100% durchdacht. Meist verabschiedet sich die Spannungsversorgung nach ein paar Jahren.

Am Anfang steht zur Reparatur beziehungsweise Wiederbelebung das Aufbrechen des Airport Express. Der ist “Designed by Apple in California” und somit eigentlich nicht zum Öffnen vorgesehen. Deshalb braucht man entweder ein Bastelmesser und sehr viel Geduld oder einen Dremel. Aufgepasst an der Stelle neben der LED, da hier die Kabel vom eigentlichen WLAN-Teil zum Netzteil gehen. Hier darf nicht zu tief geflext werden!

Tipp: man kann auch nur ein kleines Loch ins Gehäuse machen, so wie das der hier gemacht hat. Dann kann man sich das mit dem Aufbrechen sparen und das Gehäuse bleibt weitestgehend intakt.

Als Ersatz für die alte Spannungsversorgung kommen verschiedenste Möglichkeiten in Betracht. Zuerst mal die Kabelbelegung:

  • Schwarz ist Masse
  • Rot ist +5V
  • Orange ist +3.3V

Es lässt sich also jede Spannungsversorgung verwenden, die 3.3V und 5V zur Verfügung stellt. Manche nehmen ein Steckernetzteil (eine so genannte “Wandwarze”) mit 5V und machen sich die 3.3V mit einem Festspannungs- oder Schaltregler.
Es gibt auch Leute, die den Airport Express mit einem 9V-Block erfolgreich betrieben haben; das geht aber immer nur 20 Minuten, bis der Saft weg ist… apple_airport_specs.pngDas größte Problem ist, halbwegs an die Original-Spezifikationen heranzukommen: das bei mir verbaute Samsung-Netzteil lieferte laut Etikett bis zu 1.21A auf der 3.3V-Schiene und 0.7A auf der 5V-Schiene. Tatsächlich lässt sich der Airport Express auch mit weniger Ampere betreiben; 1A für die 3.3V sollten eigentlich reichen; das sind ja alleine schon über 30 Watt, und Apple spricht auf der Homepage von “100-240V Wechselstrom bei Eingangsspannung von 0.2A” (bei 100V also 20W) :-)

Prinzipiell geht auch ein altes PC-Netzteil.

Ich selbst habe für famose 1,95€ beim Pollin ein Schaltnetzteil “PE-4250-1” erstanden; das liefert sogar 2.2A auf 3.3V und 1.25A auf 5V. Mit etwas Glück funktioniert auch dieses 0,95€ teure kleinere Netzteil; da ich mir aber mit den nur 0.7A auf 3.3V nicht sicher war, habe ich den Extra-Euro für das PE-4250-1 investiert…
:-)

pollin_schaltnetzteil.jpg

Nun tüdelt man die beiden Dinger zusammen; dabei unbedingt auf die Beschriftung am Netzteil achten. bei meinem waren die 5V nämlich orange und die 3.3V rot — grad andersrum wie beim Airport Express.

Vom alten Netzteil habe ich mir den Platinenstecker ausgelötet und die gleichfarbigen Adern miteinander verbunden; dasselbe am Schaltnetzteil.

Et voilà: Er lebt wieder…
airport_express_mit_schaltnetzteil.jpg

(Wobei der “offene” Betrieb wie hier im Bild explizit nicht empfohlen wird; weil wegen zu viel offener Hochspannungen.)

Montag, 24. Oktober 2011 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (7280 views)