Abwrack-Randerscheinungen



ADN-Ralf Hirschberger 28.12.90 Nordhausen: Endstation fr die ehemaligen "Prunkstcke" der DDR-Brger. Auf einer Deponie in der Nhe von Nordhausen gammeln die einstigen "Renommierlimosinen" vor sich hin.


Dank der staatlichen Förderung ließen auch Besitzer traditionsreicher Modelle ihr Auto abwracken. Auf dem Schrottplatz landeten den Angaben zufolge 335 Trabant, 170 VW-Käfer, 138 Rover Minis, acht Opel Manta und 76 Citroën 2CV, bekannt unter dem Spitznamen “Ente”. Auch 50 Porsche, zehn Jaguar XJ und fünf BMW Z3 wurden abgewrackt.

Mir tut es vor allem um die Käfer, die Minis und die Enten leid.

Auch nicht schlecht ist dann der Schlusssatz:


Mit der offiziell als Umweltprämie bezeichneten Konjunkturförderung unterstützte der Bund aber laut BAFA auch den Kauf von fünf Porsche Cayenne, von 28 Mercedes-S-Klasse-Fahrzeugen und von sieben Audi Q7.

Ich hätte nicht damit gerechnet, dass die Leute, die sich solche dicken Wägen leisten können, ein Auto haben, das sich abzuwracken lohnt beziehungsweise sich einen Kopf um 2,5 Tausend Euro machen.

(Gefunden auf tagesschau.de)
(Bild ist von den WikiMedia-Commons)

Freitag, 4. September 2009 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (9834 views)