Wortstolperstein



Ich lese ja gerne und viel und deshalb auch mitunter ordentlich schnell.
Neulich auf der Webseite des Ellwanger Wellenbades bin ich aber mächtig gestolpert.

Über ein Wort.

Es hat beim Lesen ganz frech sein Bein ausgestreckt, während ich gerade gedanklich dabei war, an ihm vorbeizuhuschen. Schon lag ich — zumindest lesetechnisch — am Boden.
Ich musste mir das Wort tatsächlich zwei-, dreimal von allen Seiten angucken, dann buchstabieren, es in Silben zerlegen und wieder zusammen fügen. Und ich musste es wirklich einige Male vor mich hinmurmeln, damit ich es richtig aussprechen konnte.
Der Google-Test für das Wort gab mir insofern recht, als dass es offenbar tatsächlich sehr selten ist; wann sieht man schonmal, dass es für ein Wort nur etwas über einhundert Treffer gibt?.

Oder wundert sich einfach niemand außer mir über Attraktivierungsarbeiten???

Mittwoch, 24. Juni 2009 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (8470 views)