Quantenkryptographie

…um auch mal ein schlaues Wort als Überschrift zu haben…
Wie ich gerade auf wired.com gelesen habe, wird die Quantenkryptographie (QK) wohl eher keinen großen Durchbruch schaffen (hier der Artikel). Und zwar nicht, weil sie zu knacken ist - nein, eine per QK verschlüsselte Verbindung kann wegen Heisenbergs Unschärferelation prinzipiell nicht abgehört werden - sondern weil die grundsätzlichen Probleme wo ganz anders liegen:

Eine Ver- und Entschlüsselung ist immer eine Art Kette. Und diese Kette ist genau so stark, wie ihr schwächstes Glied. Grob verdeutlicht wäre so eine QK-Strecke ein Stück Hochseetanker-Ankerkette und der Rest davor und dahinter eine Art Schlüsselkettchen. Und dafür tut’s “normale” Kryptographie genauso….
    der Wolfram.